Spielstätten
Zurück zur Startseite

Muck versucht Vineta zu retten

Wird Muck Vineta erlösen können? In der MDR-Sendung „Damals war’s“ startet er zumindest den Versuch. Am Donnerstag drehte ein großes Team des Senders auf der Ostsee-Bühne und am Strand von Zinnowitz. Sie kamen mit Kameras, Drehbuch und natürlich mit Hartmut Schulze Gerlach. Unter dem Namen Muck singt er seit 40 Jahren Schlager und moderiert seit 21 Jahre diese Sendung. Eigens für die Sendung holte die Vorpommersche Landesbühne das Vineta-Schiff sozusagen aus der Werft in Anklam und lies es per Kran auf die Bühne schweben. Dort und am Ostseestrand traf Muck auf den Schauspieler Erwin Bröderbauer und Eleven der Theaterakademie Vorpommern, die bei „Vineta - Das Vermächtnis der Wasserfrauen“ in den Hauptrollen zu erleben sein werden. Die Regisseurin der MDR-Sendung, Renata Kaye, war voll des Lobes über die professionelle Arbeit, die schönen Kostüme und die Pyroeffekte die Techniker der Vorpommerschen Landesbühne auf die Bühne zauberten. Im Interview erzählt Dr. Wolfgang Bordel vom neuen Vineta-Stück, in dem es wieder um starke Frauen geht. Auf die Frage, ob es denn an der Theaterakademie Vorpommern ein Lehrfach „Vineta“ gibt, antwortete er nur, dass man ohne die Lehre aus der Vineta-Sage im Leben überhaupt nicht aus käme.

In der Sendung wird Muck losgeschickt, einen Taler für die Erlösung der Stadt zu besorgen – und das versucht er an verschiedenen Orten auf der Insel Usedom. So auf der Ahlbecker Seebrücke, dem nördlichsten Weinberg und bei einem neuen Sportevent. Und letztlich bringt er den Taler. Aber ob damit Vineta gerettet ist?

Die Sendung wird am 25.6., 20.15 Uhr im MDR ausgestrahlt. Und am 8. Juli ist Premiere von „Das Vermächtnis der Wasserfrauen“ auf der Ostsee-Bühne Zinnowitz.